Sportinformationen

Donnerstag, 18. Juni 2015

Sportinfo Seniorklasse Boogie-Woogie

Am 16.05.2015 fand nach der Süddeutschen Meisterschaft Boogie-Woogie das Gespräch zur Neustrukturierung des Nationalkaders der Seniorklasse statt. Zwölf Paare haben sich aktiv an dem Gespräch beteiligt, das von Alexandra Winkel moderiert wurde. Vielen Dank an Roland Stockmaier für das zur Verfügung stellen der Räumlichkeiten.

 Einleitend zeigte Katrin Kerber eine kurze Zusammenfassung zur Bedeutung und Zusammenstellung des Seniorkaders und unterstrich den Vorteil unserer Sportart, diese bis ins hohe Alter auf sportlich qualitativer Ebene betreiben zu können, und den Respekt, der diesen Tänzern gebührt. Jedoch sollten sich der vorhandene, stark ausgeprägte Charakter, individuell ausgebildete Stile und Persönlichkeit auch in den entsprechenden Trainingsinhalten und Konzepten widerspiegeln, die sich für eine Main- und Juniorklasse überwiegend anders darstellen. Des Weiteren wurde die Sportstrategie des DRBV dargelegt und der Wunsch des Verbandes bestätigt, ein starkes deutsches Nationalteam in drei Klassen zu haben. Die Aufgabe des Gespräches war, eine Spitzensportstruktur für Sportler außerhalb der DOSB Fördergruppe zu entwickeln und dabei auf die Erfahrungen und Wünsche der Seniorpaare zurückzugreifen.

Nachdem keine Rückmeldung nach der vorangegangenen Sportinfo eingegangen ist, wurden zwei Vorschläge seitens des Präsidiums vorgestellt und ein Dritter von Sportwart Thomas Adler ergänzt. Vom Präsidium wurde u.a. vorgeschlagen, einen Seniorbeauftragten einzurichten, der die Belange der Tanzklasse im entsprechend festzulegenden Gremium vertritt. Den Anwesenden konnte dargelegt werden, dass der Verband prinzipiell offen und transparent arbeitet und innovativen Vorschlägen offen gegenübersteht. Der Boogie-Woogie ist im Verband generell mehr als unterrepräsentiert. Es wurden konstruktiv Möglichkeiten eines Seniorbeauftragten oder auch -sprechers diskutiert und man kam zu dem Schluss, diese Diskussion in einem zweiten Schritt aktiv aufzugreifen und fortzuführen.

Da prinzipiell der Wunsch der Seniorklasse darin besteht, die Strukturen und Expertise des DRBVs in Form der Bundestrainer weiter zu nutzen, ohne sie von ihrer Hauptzielgruppe abzulenken, wurde Thomas Adlers‘ Vorschlag angenommen. Der Sportwart Boogie-Woogie wird auf die Bundestrainer bzgl. eines Vorschlags zur Zusammenstellung des Seniorkaders zugehen und dann die entsprechende Kommunikation mit den Paaren übernehmen. Das gleiche Prozedere wird für die Nominierung zur EM und WM angewendet; die Bundestrainer schlagen vor, der Sportwart kümmert sich um die Kommunikation. Die Kaderschulungen werden innerhalb des Seniorkaders eigenständig und autonom organisiert und finanziert. Tandemschulungen mit dem Junior- und Mainklasse-Kader können durch Absprache des Sportwarts mit den Bundestrainern organisiert werden, wenn es überschneidende Themen gibt bzw. Synergieeffekte genutzt werden können. Die Betreuung der Seniorpaare auf internationalen Turnieren ist im Rahmen eines gemeinsamen deutschen Teams gewünscht, soll sich aber auf allgemeine Informationen und Zeitpläne beschränken. Sportwart Thomas Adler bemüht sich umgehend um die entsprechend notwendigen Ordnungsänderungen.

Die Sporttauglichkeitsuntersuchung ist ab sofort für den Seniorkader freiwillig. Trainingsanzüge können zukünftig durch jedes Paar mit einer internationalen Startlizenz bei der Geschäftsstelle bezogen werden. Detaillierte Informationen zur Vorgehensweise werden demnächst veröffentlicht.

 

Arenz Textilhandel
Bleyer Schuhe
Giffels Tanzsportbedarf
 

Social Shares

Facebook

      Follow us on facebook NationalTEAM Rock'n'Roll

      Follow us on facebook NationalTEAM Boogie-Woogie

YouTube

 RSS

Splink