blog1


MyDRBV.de zu meiner Startseite machen:  JA  |  NEIN
Sonntag, 19. September 2021

Präsidiumsecke - WRRC Meeting

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Hallo liebe DRBV Community, 

am zweiten Septemberwochenende flogen Johannes Hien, Kadersprecher Boogie Woogie und ich nach Warschau, um den DRBV beim General Meeting des WRRC zu vertreten. Die WRRC hatte für Samstag sehr interessante Workshops aufbereitet, von denen wir euch kurz berichten möchten. 

 

Samstag begann mit der Vorstellung eines neuen Erasmus-Sportprogrammes, an dem Vereine innerhalb der EU teilnehmen können, wenn sie Projekte auf die Beine stellen, die Sport und körperliche Bewegung fördern, die Integrität und Werte wie auch Ausbildung im Sport entwickeln und fördern sowie Gewalt bekämpfen. Es müssen min. 2 Länder kooperieren und es geht um Traineraustausch anstatt Sportleraustausch. Die ersten Projekte laufen derzeit auf WRRC Ebene an: https://ec.europa.eu/programmes/erasmus-plus/opportunities/sport_de

Darüber hinaus möchte der WRRC noch an einem weiteren Erasmus Programm teilnehmen, um neue Sponsorengelder für die Expansion zu generieren.  https://ec.europa.eu/info/funding-tenders/opportunities/portal/screen/programmes/pppa

Danach wurde die kurz vor der Versammlung versendete Umfrage an die Mitgliedsstaaten über die verschiedenen Ausbildungssysteme ausgewertet. Katalyn Kis wird im nächsten Schritt auf einzelne Länder bzgl. eines Wissensaustausch zugehen. 

Als nächstes stellt die Geschäftsstelle des WRRC das neue Anmeldesystem vor, das nach dem letzten Turnier 2021 live gehen soll und die Handhabung der Anmeldungen vereinfachen soll. 

Dann folgte ein sehr interessanter Vortrag von Herbert Waller von der Antidoping-Kommission der WDSF, in der seit 2004 viele Überarbeitungen stattgefunden haben. Es werden neue internationale Kategorien eingeführt, die die WRRC auf unseren Sport übertragen muss. Besonders interessant für unsere Sportler sind sicherlich die Bildungs- und Suchinstrumente, die jetzt bereitgestellt werden. 
https://www.nada.de/medizin/nadamed 
https://www.koelnerliste.com/
https://www.wada-ama.org/en/what-we-do/education-and-training

ADEL => Elektronisches Trainings-Lern-System für Athleten
Quiz unter  https://quiz.wada-ama.org
Für Kids  https://quiz.wada-ama.org/youth/

In Zusammenarbeit mit der WRRC Judging Commission hat Larisa Gomaz, die neue Rock’n’Roll-Verantwortliche in niederländischen Tanzverband, einen neuen Ansatz vorgestellt, die Weiterentwicklung von Wertungsrichtern zu fördern. Es geht um ein Evaluierungsprogramm der abgegebenen Bewertungen, das aus 3 Bausteinen besteht: Abweichung, Akkuratheit und Vorurteil bzw. persönliche Beeinflussung bei der Bewertung von Sportlern. Man hat bisher mit den Wertungsrichterdaten von 2019 gearbeitet und möchte die kommenden Turniere in 2021 als Echtzeittestphase nutzen, um Wertungsrichtern zeitnah nach dem Turnier einen Einblick in ihre Evaluierung zu geben und daraus ggfls. auch ein qualitatives Ranking unter den Wertungsrichtern erstellen zu können. 

Der letzte Workshop stellte ein neues Projekt der WRRC vor, Rock’n’Roll und Boogie Woogie im Grundschulsport zu implementieren. Dies bedeutet, dass WRRC Mitglieder darauf hinarbeiten sollten, Berufstrainer auszubilden. Inhaltlich baut sich dieses Konzept aus unterschiedlichen Modulen auf, wovon Rock’n’Roll nur 30% darstellt und ähnlich wie unserer Mehrkampf aus motorischer Fitness und athletischen wie auch musikalischen Grundlagen besteht. 

Nach diesem langen Tag durften die Teilnehmer eine Stadtrundfahrt und ein paar touristische Attraktionen bewundern und beim Abendessen wurde fleißig und intensiv weiter diskutiert. Wir hatten die glückliche Situation mit Katalyn Kis (VP Eduation) und Denis Lilih (Sports Commissioner) an einem Tisch zu sitzen und die sportlichen Ansichten vom DRBV mit denen des WRRCs abzugleichen. Wir liegen in den wichtigsten Ansichten sehr nah beieinander, aber der WRRC gesteht auch zu, dass die Kommunikationsleistung des WRRCs Verbesserungspotential hat. Auch der Einfluß der osteuropäischen Länder wächst unaufhaltsam.

Zum General Meeting am Sonntag lagen sehr viele Anträge verschiedener Mitgliedstaaten vor, zu denen sich das Präsidium auch im Vorfeld geäußert hat. Katalyn Kis betont, dass wir uns im Jahr vor den World Games befinden und es absolut nicht sinnvoll ist, jetzt Regeländerungen vorzunehmen. Aus diesem Grund wurden viele Abstimmungen zurückgezogen und abgelehnt. Bestätigt wurden folgende Anträge (bis zu unserer Abreise): 

  • Pflichtpause von einer Woche zwischen den Turnieren
  • Erhöhung der Startgebühr von 10 auf 15 Euro ab dem 1. Januar 2022

Insbesondere die Anträge zur Neuaufstellung einer Sport- und Wertungsrichterkommission wurden sehr intensiv diskutiert, da weder Zusammenstellung, der Zugang noch die Entscheidungswege der Kommission transparent und nachvollziehbar sind. Da wir dieses Thema schon am Vorabend mit Sportdirektor Denis diskutieren konnten, gehen wir davon aus, dass die WRRC in der nächsten Zeit in dieser Hinsicht aktiv wird. Eine Idee besteht u.a. darin, ein halbjähriges Sportforum zu implementieren, um ein breiteres Meinungsbild zu bestimmten Themen zu bekommen. Mit Wohlwollen vernahmen wir den Plan der WRRC, den Änderungszyklus von Regeln an den World-Games-Rhythmus anzupassen, waren wir doch vor einigen Jahren mit unserem Antrag, den olympischen Zyklus zu verwenden gescheitert. Manche Dinge brauchen wohl einfach nur Zeit.

Gelesen 130 mal Letzte Änderung am Sonntag, 19. September 2021

Schreibe einen Kommentar

 

Arenz Textilhandel
Giffels Tanzsportbedarf
 

Social Shares

Facebook

      Follow us on facebook NationalTEAM Rock'n'Roll

      Follow us on facebook NationalTEAM Boogie-Woogie

YouTube

Instagram

 RSS

Splink